Radfernweg

Donau-Bodensee-Radweg

Neues Kloster 1, 88427 Bad Schussenried

Begehbar

Länge 156 km Dauer 09:00 h
Aufstieg 746 m Abstieg 856 m
Höchster Punkt 688 m Niedrigster Punkt 398 m

Vom höchsten Kirchturm der Welt hinunter ans Ufer des Bodensees erstreckt sich die vom ADFC ausgezeichnete Qualitätsradroute des Donau-Bodensee-Radwegs.

Höhenprofil

Donau-Bodensee-Radweg
Eigenschaften Streckentour, aussichtsreich, geologische Highlights, faunistische Highlights, botanische Highlights, kulturell / historisch
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Donau-Bodensee-Radweg:
Fernradweg mit dem Wasser als ständigem Begleiter

Der Donau-Bodensee-Radweg führt von Ulm an der Donau hinunter ans Ufer des Bodensees und verbindet dabei zwei bekannte Radfernwege miteinander: den Donau-Radweg und den Bodensee-Radweg. 

Das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt ist die erste Attraktion entlang der Strecke. Dann geht es weiter in Richtung Biberach, wo der bildschöne Marktplatz zu einer ausgiebigen Rast einlädt. Es folgt ein steiler Anstieg, der belohnt wird mit einer tollen Aussicht und einer rasanten Abfahrt durch Wiesen- und Waldlandschaften. Der Kneippkurort Bad Waldsee lockt mit einer sehenswerten Altstadt zwischen zwei kleinen Seen. Ein Besuch in der Waldsee-Therme macht müde Radfahrerbeine wieder munter. 

Nach einer Fahrt durch das romantische Tal der Wolfegger Ach lädt das
Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg
 zu einer Besichtigung ein. Dörfer, Blumenwiesen und Waldinseln säumen den Weg nach Kißlegg, das malerisch am Ufer des Zellersees liegt. Die Stadtmitte mit seinem beeindruckenden Neuen Schloss Kißlegg ist ebenso sehenswert wie die historische Wangener Altstadt, die als nächstes Etappenziel folgt. 

Dort beginnen der letzte Routenabschnitt und damit eine berauschende Abfahrt bis zum Bodensee mit prächtigem Alpenpanorama, durch Naturschutzgebiete und ausgedehnte Apfel-, Kirsch- und Hopfenplantagen bis Kressbronn am Bodensee.

Auf der gesamten Strecke ist Muskelkraft gefragt, aber dafür bieten sich zwischendurch viele Möglichkeiten zur Entspannung: Natürliche Badeseen, Kurorte und wohltuende Thermen, wie zum Beispiel das Jordanbad bei Biberach oder die Waldsee-Therme, laden zu erholsamen Pausen ein. 

Doch es bieten sich auch zahlreiche Gelegenheiten für weitere Stopps entlang der Strecke: Museen, historische Altstädte mit mittelalterlichen Zentren und die Oberschwäbische Barockstraße bieten kulturelle Abwechslung. Besonders genussreiche Stunden verbringt man außerdem in den Gasthöfen und Biergärten mit regionalen Spezialitäten und traditionell gebrautem Bier.

Wegbeschreibung
Ulm - Laupheim - Schemmerhofen - Warthausen - Biberach - Ummendorf - Eberhardzell - Bad Waldsee - Wolfegg - Kißlegg - Wangen im Allgäu - Neukirch - Kressbronn am Bodensee

Ausrüstung

Fahrrad, witterungsbedingte Kleidung

Tipp des Autors

Der Donau-Bodensee-Radweg lässt sich in vier Etappen aufteilen und ist somit auch in Tagestouren befahrbar. Durch die gute Anbindung an zahlreiche Bahnhöfe, lässt sich der Rückweg bequem mit der Bahn organisieren.

Startpunkt Hauptbahnhof Ulm | Koordinaten: 48.400001, 9.983465
Endpunkt Kressbronn am Bodensee, Bahnhof
Anfahrt

Aus Richtung Stuttgart, München und Augsburg:
Über die A8 bis Ulm.

Aus Richtung Kempten:
Über die A7 bis Ulm.

Aus Richtung Lindau:
Über die A96 und A7 bis Ulm.

Aus Richtung Friedrichshafen und Ravensburg:
Über die B30 bis Ulm.
_____________________________

Hinweisschilder Innenstadt/Bahnhof folgen.
Parkmöglichkeiten gibt es am Hauptbahnhof in Ulm.

Rückkehr zum Startpunkt

Von Kressbronn nach Ulm gibt es eine regelmäßige und direkte Zugverbindung. Die Fahrtdauer beträgt ca. 2 Stunden.

Höhenprofil

Donau-Bodensee-Radweg

Kontakt

Oberschwaben Tourismus GmbH
Neues Kloster 1
88427 Bad Schussenried