Ferienstraße

Oberschwäbische Barockstraße - Westroute

Neues Kloster 1, 88427 Bad Schussenried

Begehbar

Schwierigkeit Leicht
Länge 177.9 km Dauer 51:00 h
Aufstieg 852 m Abstieg 938 m
Höchster Punkt 744 m Niedrigster Punkt 395 m

Auf der Westroute der Oberschwäbischen Barockstraße erschließt sich dem Besucher der Oberschwäbische Barock in voller Wucht. Sie führt vom Nord-Westen der Region vom Kloster Heiligkreuztal bis an den Bodensee zur Wallfahrtskirche Birnau. 

Eigenschaften Streckentour, aussichtsreich, geologische Highlights, faunistische Highlights, botanische Highlights, kulturell / historisch
Erlebnis
Landschaft
Wegbeschaffenheit
  • 0% Asphalt
  • 0% Schotter
  • 0% Naturbelassen
  • 100% Sonstiges
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Klöster, Kirchen und berühmte Putten 

Beginnend in Riedlingen, wo die Weilerbergkapelle besichtigt werden kann, geht es weiter nach Altheim, wo zwischen Bussen und Österberg die Pfarrkirche St. Martin Stuckaturen von Joseph Anton Feuchtmayer zeigt. Über das Zisterzienserinnenkloster Heiligkreuztal erreicht man Veringenstadt, wo es sich "Barock erschaudern" lässt. 

Sehenswert ist der Franziskusgarten im Kloster Sießen in Bad Saulgau oder eine der vielfältigen Kostüm- und Kulinarikführungen in Mengen. In der Hohenzollernstadt Sigmaringen ist die Josefskapelle ein schönes Ausflugsziel und in Inzigkofen wartet eine beeindruckende Klosteranlage mit fürstlichem Park auf die Besucher. 

Auf dem weiteren Weg geht es nach Leibertingen zur einer, hoch über der Donau gelegenen, Gedenkstätte und anschließend nach Meßkirch mit der Stadtkirche St. Martin. Von dort aus können zwei tolle Klosteranlagen, nämlich Kloster Wald und Kloster Habsthal besucht werden, bis die Route dann Pfullendorf erreicht, wo es gleich zwei Kirchen und eine Kapelle zu bestaunen gibt. 

Weiter in Richtung Bodensee geht es vorbei am weit bekannten Kloster und Schloss Salem. Dort können Glanzstücke der Salemer Kunst besichtigt werden, bevor der tolle Aussichtspunkt mit der Basilika Birnau erreicht wird, von dem aus man über den gesamten See blicken kann. Eine Betrachtung des berühmten "Honigschlecker" darf hier auf keinen Fall fehlen. Als finale Station auf der Route wartet das Neue Schloss Meersburg als eine der originellsten Barockresidenzen auf die Besucher, bevor dann die Weiterfahrt oder Heimreise angetreten wird. 

Weiterführendes Informationsmaterial
Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre "Der offizielle Routenführer zur Kultur- und Ferienstraße". Diese können Sie hier kostenfrei bestellen.

Tipp des Autors

Das Nonnenemporengitter in Inzigkofen ist absolut sehenswert und einmalig in dieser Form!

Startpunkt Riedlingen (526 m), Koordinaten: Geographisch 48.159420, 9.476490, UTM 32U 535434 5334129
Endpunkt Meersburg Koordinaten: Geographisch 47.6927, 9.2742
Anfahrt

Mit dem PKW:

Aus Richtung Stuttgart über die B27 und die B312 nach Riedlingen.
Aus Richtung München über die A96 und die B312 nach Riedlingen.

Rückkehr zum Startpunkt

Der Startpunkt lässt sich am besten mit dem PKW erreichen. Alternativ kann die Abreise vom Endpunkt der Tour erfolgen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kann der Startpunkt mit dem Bus bis nach Sigmaringen und von dort aus weiter mit dem Regionalexpress nach Riedlingen erreicht werden.

Höhenprofil

Oberschwäbische Barockstraße - Westroute

Kontakt

Oberschwaben Tourismus GmbH
Neues Kloster 1
88427 Bad Schussenried

Quelle

Oberschwaben Tourismus