Radfernweg

Donau-Bodensee-Radweg: Etappe 1 – Von Ulm nach Biberach

Neues Kloster 1, 88427 Bad Schussenried

Begehbar:


Schwierigkeit Leicht
Länge 47.2 km Dauer 03:16 h
Aufstieg 77 m Abstieg 54 m
Höchster Punkt 546 m Niedrigster Punkt 469 m

Ulm und Biberach lauten die Schlagworte, die auf dieser Etappentour die Herzen kulturinteressierter Radler höher schlagen lassen. Dazwischen prägen weite Felder und kleine Waldstücke das Bild. Dazu lockt ein Zwischenstopp in Laupheim. 

Eigenschaften Etappentour, aussichtsreich, geologische Highlights, faunistische Highlights, botanische Highlights, kulturell / historisch
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Wegbeschaffenheit
  • 0% Asphalt
  • 0% Schotter
  • 0% Naturbelassen
  • 100% Sonstiges
Wegmarkierungen
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Radtour zwischen zwei spannenden Stadtbesuchen

Das erste Highlight der Reise erblickt man gleich, nachdem man aus dem Zug steigt - den höchsten Kirchturm der Welt. Mit 161,53 Metern gehört er zum spätgotischen Ulmer Münster. Turmbesteiger, die sich von den 768 Stufen nicht abschrecken lassen, genießen einen grandiosen Panoramablick auf das Umland der Donau-Doppelstadt

Vorbei am romantischen Fischer- und Gerberviertel rollen Radfahrer aus der Geburtsstadt von Albert Einstein hinaus und folgen dem Europafluss stromaufwärts. Nach fünfzehn entspannten Einrollkilometern dreht der Donau-Bodensee Radweg nach Süden und schlängelt sich sanft ansteigend durch offene Ackerflächen. 

Die erste Station am Wegesrand ist Laupheim, die einst größte jüdische Gemeinde des Königreichs Württemberg. Das im Schloss Großlaupheim untergebrachte Museum zur Geschichte von Christen und Juden befasst sich auf drei Etagen mit dem Zusammenleben der beiden verwandten Religionen. 

Danach folgt die Radwanderstrecke abseits der Hauptverkehrsstraßen dem Verlauf des schmalen Flusses Riß, der namensgebend für die vorletzte  Eiszeit im Alpenraum ist – der Riß-Kaltzeit. An seiner Seite geht es über Schemmerhofen und Warthausen dem ersten Etappenziel Biberach entgegen. 

Durch das Ulmer Tor, dessen Anfänge auf das Jahr 1365 zurückgehen rollen Radler staunend ins Herz der ehemaligen Reichsstadt, die den geografischen Mittelpunkt des idyllischen Landstrichs bildet.

Weiterführendes Informationsmaterial
Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre "Radwege in der Ferienregion Oberschwaben-Allgäu". Diese können Sie hier kostenfrei bestellen.

Ausrüstung

Fahrrad, witterungsbedingte Kleidung

Tipp des Autors
  • Aufstieg auf den höchsten Kirchturm der Welt
  • stimmungsvolle Dampfzugfahrt mit dem Öchsle durch die Oberschwäbische Landschaft
  • Besuch des Museum Biberach mit spannenden Ausstellungen in den Bereichen Naturkunde, Archäologie, Geschichte und Kunst
Startpunkt Ulm | Koordinaten: 48.400012, 9.983726
Endpunkt Biberach
Anfahrt

Mit Bahn und Bus erreichbar. Ulm ist bestens mit Regional- und Fernzüge aus ganz Deutschland erreichbar.

Anfahrt mit dem Auto von Stuttgart und Augsburg über die A8, von Kempten über die A7, von Lindau über die A96 und A7.

Nur wenige Meter von der Donau entfernt, liegt das zentral gelegene Parkhaus "Fischerviertel".

Rückkehr zum Startpunkt

Von Biberach nach Ulm gibt es eine regelmäßige und direkte Zugverbindung. Die Fahrtdauer beträgt ca. 25 Minuten.

Höhenprofil

Donau-Bodensee-Radweg: Etappe 1 – Von Ulm nach Biberach

Kontakt

Oberschwaben Tourismus GmbH
Neues Kloster 1
88427 Bad Schussenried

Quelle

Oberschwaben Tourismus