Radfernweg

Auf dem Hohenzollernweg von Sigmaringen nach Frohnstetten

Gesperrt

Schwierigkeit Leicht
Länge 24.1 km Dauer 08:00 h
Aufstieg 624 m Abstieg 405 m
Höchster Punkt 793 m Niedrigster Punkt 568 m

Vom Hauptbahnhof in Sigmaringen gehen wir in westlicher Richtung zur Stadtmitte, durch die Fürst-Wilhelm-Straße, am Hotel Bären links in die Antonstraße, dann geradeaus südwestlich durch die Donaustraße und immer weiter der Donau folgend nach Laiz (rotes Dreieck). An der Donaubrücke bei Laiz folgen wir der Markierung rotes Dreieck auf einem Teerweg bis Inzigkofen.

Unterhalb der Klosteranlage führt uns der Weg rechts in Richtung Gutenstein durch den romantischen Schloßpark. Oberhalb des Nickhofs erreicht man auf einem lohnenden Rundweg (ca. 200m) die Grotten und wird durch einen herrlichen Ausblick auf das Donautal für diesen Umweg belohnt. Durch den Nickhof, dann über die Donau, am Bahnhof Inzigkofen vorbei auf die gegenüberliegende Straßenseite erreichen wir den Fußweg hinauf zum Aussichtspunkt an der Burgruine Gebrochen Gutenstein (rote Raute). Von hier aus geht es der Markierung folgend hinab ins Schmeietal, wo man dem Flußlauf talaufwärts folgt, vorbei am Ratsplatz Zigeunerhöhle, und nach Unterschmeien gelangt. Vor der Brücke im Ort führt die Markierung vorbei in Richtung Oberschmeien.

Am Ortseingang von Oberschmeien, geht es links durch die Storzinger Straße (gelbe Raute), dann weiter rechts über die Schmeie. Immer weiter der Markierung folgend erreichen wir Stozringen. In Storzingen gehen wir an der Kirche vorbei die Bolstraße hinab, überqueren die Straße nach Stetten am kalten Markt und folgen dem Mühlweg hinauf in Richtung Frohnstetten.

Höhenprofil

Auf dem Hohenzollernweg von Sigmaringen nach Frohnstetten

Quelle

Sigmaringen