Verwunschene Gemäuer neu entdecken

Blicke hinter Klosterpforten

Zwölf märchenhafte Schlösser und die imposante Waldburg laden in der Ferienregion Oberschwaben-Allgäu zum Entdecken ein. Ab 2020 neu dabei sind Schloss Achberg und Schloss Heiligenberg. 

© Schloss Waldburg, Max Haller

Vom kulinarischen Genuss über inszenierte Führungen bis zu spannenden Parcours ist in den historischen Prachtbauten für Familien, Ausflügler und Geschichtsinteressierte vielerlei dabei. Einen Überblick über alle Angebote gibt die neu aufgelegte Broschüre „Burgen- und Schlösserregion Oberschwaben-Allgäu“.

Imposant auf einem Felsen über der Donau gelegen thront das Hohenzollernschloss Sigmaringen. In über 400 Räumen zeigt es einzigartige Kunstschätze aus vielen Jahrhunderten. Themenführungen, Kostümtouren für Kinder und kulinarische Stippvisiten in der Schlossküche geben spannende Einblicke in das Leben eines der ältesten Adelsgeschlechter Europas.

Stilecht und zugleich modern medial geht es in Schloss Aulendorf zu. Seine über 800-jährige Geschichte steht beim neuen Medialen Erlebnisparcours im Mittelpunkt. Mit Filmsequenzen, die sich über die kostenlose App „Aulendorfer Schlossgeschichten“ starten lassen, tauchen die Besucher in unterhaltsame Episoden längst vergangener Zeiten ein. Zudem gibt es neue kostümierte Führungen, wie etwa der elegante Kaffeeklatsch mit Gräfin Paula von Königsegg-Aulendorf und ihrer Zofe Rosalie.

Prunk und Pracht sind auch im Neuen Schloss Tettnang zuhause. Exklusive Einblicke in das adelige Leben der Grafen von Montfort erhalten Besucher bei verschiedenen Rundgängen. Die Sonderführung „Kaffeekränzle im Schloss“ verbindet Kulinarik und Geschichte. Selbst mal Graf und Gräfin im Schloss sein können Kinder bei einer Führung in historischen Kostümen. Sie erfahren Alltägliches aus dem höfischen Leben, üben den barocken Tanz und gehen geheimnisvollen Figuren aus Stuck auf den Grund.

Umgeben von weitläufigen Park- und Gartenanlagen liegt das ehemalige Zisterzienserkloster und heutige Schloss Salem. Mit dem gotischen Münster, den barocken Prunkräumen und Wirtschaftsgebäuden auf dem weitläufigen Gelände ist die Anlage zum großen Teil ursprünglich erhalten. Auf einer Tour erfahren Kinder im weißen Mönchsgewand hautnah, wie die Zisterzienser damals lebten. Ältere Semester widmen sich den „Weingeschichten“. Beim Gang durch Weinkeller, Kloster, Kreuzgang und Münster werden drei ausgewählte Weine zur Verkostung angeboten. Auf eigene Faust lässt sich der Museumsbereich mit Kloster-, Feuerwehr- und Brennereimuseum, Marstall und Torkel erkunden.

Führungen, Familienangebote und kulinarische Streifzüge durch die Epochen gibt es auch in weiteren Schlössern und Burgen in der Region. Dazu gehören das Neue Schloss Meersburg, die Schlösser Meßkirch und Mochental, das Schlössle Weingarten, das Neue Schloss Kißlegg sowie Schloss Großlaupheim, Schloss Achberg, Schloss Heiligenberg und die Waldburg.

Ein Überblick über alle Angebote verschafft die neu aufgelegte Broschüre „Burgen- und Schlösserregion Oberschwaben-Allgäu“. Sie ist kostenlos erhältlich bei Oberschwaben Tourismus, Tel. +49 (0)7583 92638-0, info@oberschwaben-tourismus.de und unter www.schloesserregion-oberschwaben.de.

Pressekontakt

Mona Schumacher Oberschwaben Tourismus GmbH

Mona Schumacher

Tourismusfachkraft im Destinationsmanagement

Themenmanagement SGF "Kultur & Barock" mit den Produktgruppen "Oberschwäbische Barockstraße" und "Burgen- & Schlösserregion", Themenmanagement SGF "Familienferien", Themenmanagement SGF "Gesundheit & Wellness"

Tel. +49 (0)7583 92638-22