Jahreshighlights in Oberschwaben-Allgäu

2022: Ein Jahr wie ein Fest

Das Leben feiern, das kann man in Oberschwaben-Allgäu. Gründe gibt es hierfür genug – auch 2022 wieder. 

Sei es die mittlerweile schon dritte Auszeichnung für das herrliche Radparadies, das 10-jährige Jubiläum des vielleicht spannendsten Mittelalterprojektes Deutschlands, oder das kultige Vermächtnis von Otl Aicher. Die prachtvollen Barockjuwelen zeigen sich stolz während BAROCKwoche und Schlosserlebnistag, und bei charaktervollen Führungen. Und mit einem neuen Podcast offenbart sich die ganze Lebensfreude und Gastfreundschaft dieser seelenvollen Urlaubsregion im grünen Süden Baden-Württembergs.

Neu: RadReiseRegion Naturschatzkammern

Gleich zwei zertifizierte Radfernwege säumen die Hügel und Flusstäler in Oberschwaben-Allgäu, und nun kommt eine neue Krönung mit Auszeichnung durch den ADFC dazu: die RadReiseRegion Naturschatzkammern. 13 thematische Rundtouren führen durch abwechslungsreiche Landschaften im Württembergischen Allgäu – Naturschatzkammern eben. Auf der Route „Schwarzes Gold“ werden die wertvollen Moore erkundet, beim „Landschmecker“ führt der Weg vorbei an den mit Köstlichkeiten gefüllten Ständen der Direktvermarkter, und bei den „Fürstlichen Seen“ heißt es Badehose einpacken. Radler freuen sich über ein flächendeckendes Gastgeber- und Servicenetz vor imposanter Alpenkulisse. Toller Bonus: Die Abenteuer können mühelos kombiniert werden, denn die lückenlos ausgeschilderten Strecken gehen nahtlos ineinander über. Auch ein Abstecher auf den Donau-Bodensee-Radweg oder den Oberschwaben-Allgäu-Radweg ist möglich. Übrigens: Seine Erfolge kann man auch in einem digitalen Tourenbuch eintragen und sich dafür mit einer virtuellen Radnadel belohnen. Und wer seine Radnadel-Urkunde an info@oberschwaben-tourismus.de bis Ende 2022 einsendet, hat Chance auf den Gewinn eines Wellness-Wochenendes. 
www.radfahren-oberschwaben.de

 

Neue Erlebnisführungen in Oberschwaben-Allgäu

Wer in Oberschwaben-Allgäu auf die Suche geht nach besonderen Führungen, stößt schnell auf Naturwunder, überraschende Einblicke und kulturelle Kuriositäten. „Von allem ebbes“ halt. So titelt auch die neue kulinarische Erlebnisführung in Wangen im Allgäu. Bei einem Streifzug durch die Altstadt samt zünftigen Drei-Gänge-Menü dreht sich alles um allgäuerische Sprüche, Sitten und Speisen. Höfischer geht es in Sigmaringen zu: Bei der kurzweilig-genussvollen Themenführung „Königliche Hoheiten, Küchenpersonal und Kleidervorschriften“ werden in Sigmaringen Gartenfeste am Hohenzollern-Hof im 19. Jahrhundert lebendig. Wer auf Naturverbindung setzt, kann beim atmosphärischen Waldbaden nach professioneller Anleitung durchatmen. Einst allein dem „Gigelmann“ vorbehalten, besteht nun für alle Interessierten die Möglichkeit, eines der Wahrzeichen Biberachs, den Gigelturm zu besteigen. Belohnt wird man mit einem der schönsten Ausblicke auf die Biberacher Altstadt. Nebenbei erfährt man Wissenswertes zur Geschichte der Stadt und der alten Stadtbefestigung, zu der der Gigelturm gehört. In Ravensburg begeben sich bei der Kinderstadtführung „Geheimnisvolle Türme“ kleine, mit Schild und Schwert ausgestattete Knappen auf einen „Kontrollgang“ entlang der alten Stadtmauer. Viele weitere Führungen warten – etwa die „Gruselführung“ in Bad Waldsee oder der Familienrundgang in Leutkirch. 
www.oberschwaben-tourismus.de/jahreshighlights

 

Märchenhafte Schlösser und barockes Leben zelebrieren

Opulente Gärten, vergoldete Kirchen, rauschende Feste: die Epoche des Barocks klingt in den Dörfern und Städtchen der Oberschwäbischen Barockstraße immer noch nach. Unter dem Jahresmotto „BAROCK erleben“ dreht sich hier 2022 alles darum, wie die Menschen damals ihren Alltag gelebt haben: von den Nöten der Bauern bis zu den Finessen höfischen Lebens. Höhepunkt des bunten Veranstaltungsjahres: die BAROCKwoche. Vom 13. bis 21. August kann man hier bei ausgefallenen Führungen, Konzerten und Aktionen barocke Kultur, Musik und Kulinarik entdecken – selbst Yoga-Einheiten stehen auf dem Programm. Ebenfalls nicht zu verpassen: der jährliche Schlosserlebnistag. Am 19. Juni werden in ganz Baden-Württemberg die schönsten Schlösser und Burgen mit Mitmachangeboten für Groß und Klein ins Scheinwerferlicht gerückt. Das Thema diesmal: „Tierisch gut“. Vom Schloss Aulendorf bis zum Hohenzollernschloss Sigmaringen: 12 Schlösser in Oberschwaben-Allgäu zeigen Glanz und Gloria. www.oberschwaben-tourismus.de

 

Das neue „Podkäschtle“ für Oberschwaben-Allgäu

Sie bringen diese besondere Wärme, den Humor und die bodenständige Gemütlichkeit nach Oberschwaben-Allgäu: die Menschen, die dort wohnen. Sie füllen die schönen Aussichten auf Berge und Seen mit noch schöneren Geschichten. Einige von ihnen werden im originellen Podcast „Podkäschtle – Oberschwaben-Allgäu entdecken“ erzählt. Ab Mitte Februar stellen hier regelmäßig Einheimische ihre Heimat vor. Ob der Vollblut-Gastronom aus Bad Waldsee, die Führerin im Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg oder die Touristikerin aus Bad Saulgau: Authentisch und persönlich verrät jeder, was diese Region so erlebenswert macht. Da kommt der Outdoor-Guide mit dem örtlichen Urgestein ins Gespräch, da stellen Reisemobilisten ihre Geheimtipps vor, da werden die kulturhistorischen Highlights oder die besten Spots für Familien unter die Lupe genommen. Insider wie Outsider finden hier in sieben Episoden im Laufe des Jahres neue Ideen, inspirierende Perspektiven und sympathische Charaktere. Zu finden sind die Audio-Episoden überall, wo es Podcasts gibt und auf www.oberschwaben-tourismus.de/podcast

 

10 Jahre Campus Galli

Schon seit zehn Jahren reisen Geschichtsfreunde und Selbermacher von hier ins frühe Mittelalter – und kommen begeistert zurück. Der Campus Galli, der am 1. August 2012 unweit von Meßkirch seinen Anfang nahm, ist heute Freilichtmuseum, Forschungsstätte, Landwirtschaft, mittelalterliche Baustelle und karolingische Klosterstadt in einem. Im Jubiläumsjahr erhalten Besucher ab 1. April wieder faszinierende Einblicke, wie hier Tag für Tag ein Kloster entsteht – und das nur mit den Mitteln der damaligen Zeit. Mit dem zehnten Jahr bricht auch eine neue Ära an: Im Abtshof wird das erste Gebäude aus Stein errichtet. Zudem werden im Scriptorium die Geheimnisse einer klösterlichen Schreibstube gelüftet, und beim Brotbacken im Holzofen lässt sich altes Wissen für die eigene Küche mitnehmen. Wer lernen möchte, wie man mit Pflanzen färbt, Kerzen zieht oder Mehl herstellt, wird ebenfalls fündig. 
www.oberschwaben-tourismus.de/jahreshighlights

 

Otl Aicher: Allgäu in Kunstform

Es ist ein ganz besonderes Glanzlicht, das 2022 nach Isny im Allgäu lockt. Zum 100. Geburtstag von Otl Aicher zeigt die Stadt mit hochkarätigen Veranstaltungen ihre enge Verbindung zum bekannten Grafiker. Selbst im Württembergischen Allgäu lebend, hatte Aicher in den 70er-Jahren eine neue Bildsprache für das heimelige Städtchen entworfen, die in radikalem Kontrast zu den damals üblichen Tourismuskonzepten stand. 128 charakteristische Bildzeichen in schwarz-weiß zeigen die Stadt in ihrer reduzierten Essenz. Sie spiegeln die Gelassenheit der Kühe, den Geruch des Brots, die Türme der Stadt. Herzstück der Jubiläumsaktivitäten ist eine Outdoor-Ausstellung mitten im Kurpark, bei der Einheimische Anekdotisches, Informatives und Literarisches zu Aichers Kunst und der Stadt preisgeben. Ein Schreibwettbewerb ruft zu Lyrikbeiträgen auf, musikalische Ensembles erfüllen die Kunst mit Klang und Kinder setzen sich in Workshops mit Druck oder Graffiti auseinander. Und wer ein Stück Allgäu mit nach Hause nehmen möchte: Im Isny-Shop gibt es Kultiges. 
www.oberschwaben-tourismus.de/jahreshighlights

Pressekontakt

Sarah Falk

Sarah Rückgauer

Stellvertretende Geschäftsführung & Tourismusfachkraft im Destinationsmanagement

Themenmanagement SGF "Natur & Aktiv" mit der Produktgruppe "Radfernwege in Oberschwaben-Allgäu", Themenmanagement SEF "Reisemobil- und Campingregion Oberschwaben-Allgäu"

Tel. +49 (0)7583 92638-21