OTG-Touristiker-Jahrestreffen

Tourismus in der Region 
Oberschwaben-Allgäu trifft sich! 

Alljährlich findet im Herbst das OTG-Touristiker-Jahrestreffen statt.
Hierbei halten Referenten interessante Vorträge oder es werden gemeinsam Ziele und Maßnahmen in Workshops erarbeitet.


Weitere Informationen zum OTG-Touristikertag 2020 folgen.

OTG-Touristiker-Jahrestreffen 2019

Rückblick

Wolfegg/Bad Schussenried

Rund 100 Vertreter der Gesellschafter der OTG und Tourismuspartner tauschten sich beim diesjährigen OTG-Jahrestreffen am 17.09.2019 im Bauernhaus-Museum in Wolfegg aus, das die Oberschwaben Tourismus GmbH (OTG) bereits zum siebten Mal in Folge in Kooperation mit den Industrie- und Handelskammern (IHKs) Bodensee-Oberschwaben und Ulm erolgreich durchführte.

Schwerpunktthemen in diesem Jahr:

Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung“

Zitat des griechischen Philosophen Heraklit von Ephesos

(um 520 v. Chr. bis um 460 v. Chr.)


Auch die Tourismusbranche steht vor neuen und großen Herausforderungen. Aktuelle Schlagworte wie Globalisierung, demographischer Wandel, Digitalisierung des Tourismus, „Sharing Economy“ mit neuen flexiblen Vertriebsformen und „Overtourism“ stehen für maximale Marktveränderungen und zwingen Tourismusakteure auf allen Ebenen und Sparten zu notwendigen Anpassungsprozessen und Innovationen.

Diese und weitere Entwicklungen und neue gesellschaftliche Megatrends beeinflussen ebenso bereits maßgeblich die Tourismusarbeit der regionalen DMOs und haben bereits zu einem Wandel in den zentralen Aufgabenstellungen geführt: In vielen deutschen Regionen hat sich in den letzten Jahren ein neues Verständnis der Aufgaben einer DMO herausgebildet. Aus einer eher klassischen Destinations-MARKETING-Organisation wurde vielerorts eine Destinations-MANAGEMENT- und Service-Organisation mit neuen Schwerpunktaufgaben.

Angesichts der massiven Veränderungsprozesse in der Tourismuslandschaft und der enormen wirtschaftlichen Bedeutung des Tourismus für das Land Baden-Württemberg hat auch das für den Tourismus zuständige Ministerium „Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg“ eine Fortschreibung und Weiterentwicklung der Landestourismuskonzeption aus dem Jahr 2009 in Auftrag gegeben.

In einem rund anderthalbjährigen Beteiligungsprozess hat das zuständige Ministerium gemeinsam mit den öffentlichen und privaten Akteurinnen und Akteuren der baden-württembergischen Tourismusbranche sowie den betroffenen Interessenverbänden unter gutachterlicher Begleitung von der dwif-Consulting GmbH und Tourismuszukunft die neue Landestourismuskonzeption für Baden-Württemberg erarbeitet und am 16. Juli 2019 veröffentlicht. Diese richtet sich nun an alle im Tourismus Aktiven und bildet den „strategischen Rahmen“ der Tourismusarbeit für die kommenden Jahre. Sie bietet den Akteurinnen und Akteuren aller Ebenen eine übersichtliche „Anleitung“, wie die anstehenden Handlungsfelder zukunftsorientiert anzugehen sind. Darüber hinaus beschreibt sie hierzu zentrale Maßnahmen, die eine positive Weiterentwicklung des Tourismus im Land Baden-Württemberg unterstützen sollen.

Auch die OTG-Geschäftsstelle wird sich diesen wichtigen strategischen Aufgaben im Rahmen der Fortschreibung des derzeitigen Tourismus-Masterplanes für die Region Oberschwaben und das Württembergische Allgäu im Geschäftsjahr 2020 widmen.

Wir freuen uns, heute auf Ebene der Regionen als erste Region die neue Tourismuskonzeption des Landes Baden-Württemberg vorstellen zu dürfen. Wir erwarten als ersten Fachvortrag die Vorstellung der wesentlichen Inhalte und Handlungsempfehlungen durch Frau Mara Koster, Referentin, Referat Tourismus, Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg, Stuttgart.

Im Anschluss möchten wir Ihr Augenmerk auf das Thema Digitalisierung des Tourismus – als eines der acht strategischen Handlungsfelder der neuen Landestourismuskonzeption - lenken. Wir haben uns bereits in den Jahren 2018 und 2017 fachlich und strategisch, auch im Rahmen der Touristiker-Jahrestreffen - mit den neuen Herausforderungen der Digitalisierung im Tourismus auseinandergesetzt und Lösungsansätze beraten.

In diesem Jahr hat die OTG-Geschäftsstelle konkrete Handlungsalternativen für eine Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie für die Tourismusregion Oberschwaben-Allgäu geprüft. Wir haben uns für die Unterstützung des auf Landesebene gewählten Ansatzes - eine strukturierte relationale Datenbank im Sinne von Open Data zu etablieren ausgesprochen. Zielsetzung ist, die für den Gast relevanten Daten möglichst zentral nur einmalig zu erfassen, zu pflegen und über möglichst viele Ausgabekanäle wieder auszuspielen. Dies erfordert in den nächsten Jahren nicht unerhebliche zusätzliche finanzielle und personelle Ressourcen und einen Knowhow-Transfer zu allen Tourismusstellen auf allen Ebenen des Landes. Auch werden zugleich Investitionen in entsprechende technische Lösungen/Schnittstellen notwendig.

Derzeit wird seitens der TMBW in Zusammenarbeit mit einem Anbieter an einer zentralen Datenbanklösung für Baden-Württemberg erarbeitet. Eine Umsetzung ist bereits im Laufe des Geschäftsjahres 2020 vorgesehen. Auch werden die Beteiligungsmöglichkeiten für die OTG und ihre Tourismuspartner mit einer künftigen Implementierung für die gesamte Reiseregion Oberschwaben-Allgäu geprüft.

Frau Susanne Bleibel, Fachbereich Digitale Kommunikation, Tourismus Marketing GmbH Baden Württemberg (TMBW) und Herr Ralf Vogel, Vorstandsmitglied der land in sicht AG, Sulzburg werden uns „toubiz“ als die zentrale Datenbank für die Tourismuspartner in Baden-Württemberg und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der TMBW vorstellen.

Ich freue mich mit Ihnen auf einen spannenden Tag, informative Fachvorträge, intensive Beratungen und Gespräche und hoffe, Sie finden sich in unseren Themen wieder und können am Ende der Fachtagung Neues und Informatives mitnehmen.

An dieser Stelle darf ich mich bereits jetzt bei allen Referenten und weiteren Aktiven für die Vorbereitung und Durchführung der heutigen Fachtagung bedanken. Ein ganz besonderes Dankeschön gilt auch dem Team der OTG-Geschäftsstelle und des Bauernhausmuseums, die beide die heutige Fachtagung für uns vorbereitet und organisiert haben.

Zum Abschluss gestatten Sie mir einen Hinweis und Appell in eigener Sache: Die OTG ist seit mehr als 18 Jahren die für die Region Oberschwaben-Allgäu etablierte Destinationsmanagementorganisation und damit Ihr zentraler Netzwerkpartner und die Plattform für ein effektives Destinations- und Themenmarketing.

Bitte nutzen Sie auch künftig unsere Kooperationsangebote, die wir Ihnen heute für das neue Geschäftsjahr 2020 vorstellen möchten. Bringen Sie sich und Ihre Ideen und Vorschläge gerne ein und unterstützen Sie die neuen Projekte und Maßnahmen der OTG-Geschäftsstelle, um den Wandel in den Aufgaben der OTG als DMO für Oberschwaben-Allgäu als Chance zu begreifen und sich gemeinsam und effizient auf die veränderten Aufgabenstellungen ausrichten zu können.

Wir freuen uns auf den fachlichen Austausch und weitere Beratungen und hoffen auf Ihre Unterstützung im Rahmen der Umsetzung neuer innovativer Konzepte und Maßnahmen.

Herzlichen Dank!