Historisches Gebäude

Leprosenhausführung

Ravensburgerstraße 59, 88410 Bad Wurzach

Das Leprosenhaus, ehemaliges Siechenhaus, diente im 13. Jahrhundert als Isolierstation für Aussatzkranke. 1669 wurde es als Wohnhaus neu gebaut und in den 1980er Jahren aufwendig restauriert. Heute ist es das älteste Gebäude Bad Wurzachs und in seiner Art einmalig im süddeutschen Raum. Hier befinden sich ein Museum zur Geschichte des Hauses sowie das Sepp-Mahler-Museum.

Führung: Jeden 3. Sonntag im Monat um 15 Uhr

Das Leprosenhaus, ehemaliges Siechenhaus, diente im 13. Jahrhundert als Isolierstation für Aussatzkranke. 1669 wurde es als Wohnhaus neu gebaut und in den 1980er Jahren aufwendig restauriert. Heute ist es das älteste Gebäude Bad Wurzachs und in seiner Art einmalig im süddeutschen Raum. Hier befinden sich ein Museum zur Geschichte des Hauses sowie das Sepp-Mahler-Museum.

Sepp Mahler (1901 - 1975)
Der Maler und Dichter wurde in der ehemaligen Wohnstube des Leprosenhauses geboren. Der Vater war Torfmeister, die Mutter führte die Kantine des Torfwerks. Früh regt sich die künstlerische Fantasie Sepp Mahlers, der aus der Welt des Rieds seine wichtigsten Eindrücke empfing.

Freier Eintritt.

Kontakt

Leprosenhaus
Ravensburgerstraße 59
88410 Bad Wurzach

Quelle

Bad Wurzach im Allgäu