Kloster

Kloster Ochsenhausen

Schlossbezirk 7, 88416 Ochsenhausen

Das gut erhaltene Kloster St. Georg in Ochsenhausen gehört zu den großen barocken Anlagen in Oberschwaben. Die Besucher der Oberschwäbischen Barockstraße erwartet in Ochsenhausen ein Barockerlebnis in seltener Vollständigkeit.

Die prachtvolle Anlage von Kloster Ochsenhausen erinnert auf den ersten Blick eher an ein repräsentatives Schloss. Hier erwartet die Besucherinnen und Besucher ein Barockerlebnis, wie man es nur selten findet. Denn das Kloster oberhalb des Rottumtals ist erstaunlich gut erhalten. In der großzügigen Anlage mit Kirche und Konventgebäuden können die Gäste beeindruckende Kostbarkeiten aus der langen Geschichte des Klosters entdecken.

Die eindrucksvolle Barockfassade von Kloster Ochsenhausen zeugt noch heute vom geistlichen und weltlichen Einfluss der ehemaligen Reichsabtei. Hier hat sich die Lebenswelt der Mönche ungewöhnlich gut erhalten. Das gilt nicht nur für die imposante Klosteranlage, sondern auch für die vielen Kunst- und Kulturschätze. So können die Besucherinnen und Besucher in der Kirche des Klosters beispielsweise eine Orgel von Joseph Gabler bewundern, einem der bekanntesten Orgelbauer der Barockzeit in Süddeutschland. Ein weiterer Höhepunkt ist die historische Sternwarte aus dem 18. Jahrhundert. Sie verfügt über ein ganz besonderes astronomisches Gerät, einen Azimutalquadranten, der zur Positionsbestimmung der Himmelskörper dient. Im Klostermuseum zeichnen Skulpturen, Kunsthandwerk, Text- und Bilddokumente ein lebendiges Bild des Klosters von der Gründung bis zu seiner Aufhebung im Jahr 1803.

Bereits im 11. Jahrhundert kamen Benediktinermönche nach Ochsenhausen und siedelten sich hier an. Der Benediktinerorden gilt als der älteste der westlichen Kirche. Bis heute leben die Benediktinermönche nach den Vorgaben des Ordensgründers Benedikt von Nursia. Im Mittelpunkt der Ordensregeln aus dem frühen Mittelalter steht die Anweisung „Ora et labora“, lateinisch für „Bete und arbeite“. Diese Aufgaben spiegeln sich in der gesamten Klosteranlage wider – von der großen Kirche im Zentrum bis zu den Wirtschaftsgebäuden am Rande.

[["Konventsgeb\u00e4ude","",""],["Erwachsene","4,00 \u20ac",""],["Erm\u00e4\u00dfigte","2,00 \u20ac",""],["Gruppen p.P.","3,60 \u20ac",""],["","",""],["","",""]]

Kontakt

Kloster Ochsenhausen
Schlossbezirk 7
88416 Ochsenhausen

Quelle

Ochsenhausen