MenüMenü
Schließen

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Neues Kloster 1

88427 Bad Schussenried

Montag-Freitag: 08:00-16:00 Uhr

Schließen
Jetzt suchen
Schließen

Das Nonnenemporengitter

Kirche St. Johannes Baptist Inzigkofen

Das Nonnenemporen-Gitter wurde um 1780 von den Klosterfrauen in Handarbeit aus Draht, Papier, Leim und Holzstäben gefertigt. Das Gitter zeigt Rosenstöcke in Blumenvasen und im oberen Feld Christus am Kreuz und die zwölf Apostel, dazwischen Weinstöcke, nach dem Gleichnis: "Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben". Der untere Teil des Gitters mit Rosenstöcken wurde von neun Schwestern in einjähriger Arbeit angefertigt. Das Laubwerk im oberen Teil hat der Kaplan des Klosters zusammen mit einem Hedinger Pater angefertigt. Auf der Emporebrüstung findet man das Klosterwappen (Lamm mit Fahne), das Veringer Wappen, das Hohenzollernsche Wappen, das Gemeinschaftswappen der Herrschaften Fürstenberg, Werdenberg und Heiligenberg und das Wappen des Michael von Reischach. Unter der Emporenbrüstung sieht man eine Darstellung des Klosters Inzigkofen mit einem Schriftband, auf dem in lateinischen Worten geschrieben steht, dass dieser Bau unter der Regierung der Pröpstin Maria Xaveria Braigin errichtet wurde. Die roten Buchstaben sind gleichzeitig römische Zahlen und ergeben, zusammengezählt, 1781, das Jahr der Vollendung des Kirchenbaus.

Impressionen

  • Nonnenemporengitter

Nonnenemporengitter

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Gemeinde Inzigkofen

Ziegelweg 2

72514 Inzigkofen

Telefon: +49 (0)7571 73070

 

post(at)inzigkofen.de

www.inzigkofen.de

 

 

Aktuelles aus oberschwabenHier erhalten Sie die besten Angebote und News vor allen anderen!

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region